Kein dummer Unfall

Das Drehbuch zum Brexit wurde schon vor langer Zeit angelegt.

  • Von Stephan Kaufmann
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Halleluja, es ist soweit!«, kommentierte die VP Bank das Ende des Brexit-Gerangels. Großbritannien hat sich mit der EU auf ein Austrittsabkommen geeinigt. Stimmt das britische Parlament am heutigen Samstag zu, bedeutet das: Zu Halloween am 31. Oktober schrumpft die EU erstmals in ihrer Geschichte.

Besprochen wird der Brexit meist als etwas, das nicht hätte geschehen dürfen und auch nicht müssen, als vermeidbarer Unfall oder Irrtum der Politik. Doch das stimmt nicht. Der Brexit ist die Konsequenz aus dem widersprüchlichen Verhältnis Großbritanniens zu den EU-Mächten Deutschland und Frankreich - und aus der Finanzkrise, in der dieser Widerspruch auf die Spitze getrieben wurde. Mit dem Austritt kehrt jedoch keine Ruhe ein: Der Kampf um die Macht in Europa wird sich verschärft fortsetzen.

Die europäische Einigung war von Beginn an ein Projekt Deutschlands und Frankreichs. 1957 gründeten sie die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1272 Wörter (8839 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.