Berliner Volleyballer gewinnen erstmals den Supercup

Der Meister zeigt dem runderneuerten Team des Pokalsiegers VfB Friedrichshafen beim 3:0-Finalsieg klar die Grenzen auf

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Michael Warm hatte es kommen sehen. Zwar weiß man bei Volleyballtrainern nie genau, ob sie das Hochloben des Gegners und das Heruntermoderieren eigener Fähigkeiten ernst meinen. In diesem Fall sollten die Worte des neuen Trainers des VfB Friedrichshafen aber bestätigt werden - auch wenn er es sich selbst wohl anders erhofft hatte. »Zu diesem frühen Moment würde es mich wundern, wenn wir schon dagegenhalten können«, hatte Warm vor dem Supercupduell mit dem deutschen Meister aus Berlin prognostiziert. Und tatsächlich war sein Team beim 0:3 klar unterlegen. Der erste Titel der Volleyballsaison geht damit erstmals an die BR Volleys.

Das Aufeinandertreffen von Meister und Pokalsieger der Vorsaison ist fast schon ebenso traditionell ein Duell Friedrichshafen gegen Berlin wie das beim Meisterschaftsfinale im Mai. Diesmal allerdings waren die Vorzeichen anders als in den Vorjahren, als fast jedes Mal eine eingespielte Mannschaft vom Bodensee au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.