Der Sandmann gehört zu den Gewinnern der Einheit - und hat Anhänger in allen Generationen.

Editorial

... der nd-Commune vom 26. Oktober 2019

Liebe Leserinnen und Leser, der 9. November, der Tag an dem die Mauer fiel, ist in aller Munde. Überall spielen die Ereignisse eine Rolle, die vor 30 Jahren für den Großteil der DDR-Bürger einschneidend für ihr weiteres Leben waren. Vor allem die Zeit nach dem Mauerfall wird beleuchtet. Wir, die Macher der »Commune«, haben uns in diesem Zusammenhang gefragt: Was ist von der DDR geblieben? Was begleitet uns noch heute aus der Zeit vor dem Mauerfall - zu Hause, im Alltag, bei der täglichen Arbeit? Die Antworten finden Sie auf Seite 3. Der Sandmann ist solch ein »Überlebender«. Mehr noch, der kleine Mann mit dem weißen Bart zählt zu den Gewinnern der Einheit. Mittlerweile gehören unsere Kinder und Enkelkinder zu seinen Fans. Und weil der Sandmann im November seinen 60. Geburtstag feiert - am 22. November 1959 schickte er den ersten Abendgruß in die Wohnzimmer der Republik - stellen wir auf Seite 16 Sandmann-Bücher, -Spiele und -Filme aus dem nd-Shop vor. Apropos Shop: Auch Honig aus dem brandenburgischen Zeesen ist ab sofort dort zu haben. Mehr über den engagierten Hobbyimker lesen Sie auf Seite 12.

Ganz anderen Lesestoff finden Sie auf Seite 4, wo wir über das gerade zu Ende gegangene 22. nd-Leserreisetreffen berichten. Auf Seite 5 stimmen wir Sie schon mal auf die exklusive Leserreise nach Südvietnam ein. Der bekannte Fotograf Thomas Billhardt wird die Leser des »nd« wieder begleiten.

Kurz vor den Landtagswahlen in Thüringen hat unser Korrespondent einen Tag lang einen der Kandidaten der LINKEN begleitet und Antwort auf die Frage gesucht: Woher kommt der Frust vieler Menschen? Mehr über ein Wechselbad der Gefühle erfahren Sie auf Seite 2.

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihnen Anke Ziebell