»Es gibt nur Versuch und Irrtum«

Der Intendant Steffen Mensching über Thüringen und die Wahl, Trotz und Trost, Demokratie und Witz und die Versäumnisse der Linken

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 9.5 Min.

Steffen Mensching, mögen Sie Anstiege, Berge?

Sie meinen, ob ich Thüringen mag?

Es ist eine Frage rein nach der Landschaft.

Ich lebe gern hier - und ich weiß, dass es ein wenig fahrlässig ist, jetzt ein »aber« anzufügen.

Aber?

Mir liegen eher die hohen Himmel des Nordens, die den Blick freigeben - Märkische Heide und Mecklenburger Schweiz. Gebirge ist nicht so mein Ding.

Im Extrem gesprochen: An Bergwänden endet die Welt, an Stränden öffnet sie sich.

Deshalb mag ich Thüringen rhönwärts am liebsten, also dort, wo Ausläufer die Landschaft bestimmen.

Mit dem Wort Provinz darf ich erst gar nicht kommen.

Nee. Provinz ist doch unser aller Lebensform. Wo auch immer wir heimisch werden. Auch deshalb gibt es die Kunst - als Versuch, die eigene Borniertheit zu überwinden.

Schermann, die Hauptgestalt Ihres Romans, sagt: »Die Schrift lügt nicht!« Er meint die Handschrift, die vom Wesen eines Mensch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.