Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Was bringt die neue Elfer-Nummer?

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 3 Min.

Im Gesundheitswesen ist vieles ziemlich kompliziert. Das soll bei einer Hotline der Kassenärzte, die bei Anruf bald direkte Orientierung verspricht, anders sein. Wenn sie einen Termin beim Arzt brauchen, melden sich die meisten einfach direkt in der Praxis. Doch manchmal ist das nicht so leicht, einen Termin zu bekommen. Für all solche Fälle sollen sich die Kassenpatienten bald nur noch eine Telefonnummer merken müssen: 116 117. Start der Hotline ist am 1. Januar 2020. Fragen & Antworten lesen Sie im nd-ratgeber.

Leserfragen: Wie erfolgt die Kfz-Zulassung per online? Im nd-Ratgeber vom 16. Oktober 2019 wurde darüber informiert, dass ab sofort die Neuanmeldung von Fahrzeugen per online möglich ist. Das klingt so einfach. Aber wie erfolgt das? Was ist hierbei zu beachten? Darf während meines Urlaubs das Auto abgeschleppt werden? Während meines Urlaubs ist mein Auto abgeschleppt worden. Während meiner Abwesenheit wurde ein mobiles Halte- beziehungsweise Parkverbotsschild aufgestellt, das ich missachtet habe. Wie kann ich mich gegen die Verwaltungsgebühr wehren? Die Antworten können im nd-ratgeber nachgelesen werden.

Arbeit: Datenschutz - Keine Angst vor der DSGVO. Der allgemeine Tenor in der deutschen Öffentlichkeit zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist leider eher negativ. Zu kompliziert, sorgt nur für Probleme und schwierig umzusetzen sind die häufigsten Vorurteile. Das ist eine falsche Darstellung, die leider eine abschreckende Wirkung hat. Lesen Sie mehr dazu den nd-ratgeber.

Wohnen: Mietrecht – Wo der Gutachter gebraucht wird (Teil 1) – Die juristische Beratung seiner Mitglieder ist eine Kernaufgabe des Berliner Mietervereins (BMV). Doch manchmal braucht man bei mietrechtlichen Problemen weitere Expertinnen und Experten – sei es, um das Vorhandensein eines Mangels überhaupt beweisen zu können oder auch, um für eine spätere gerichtliche Auseinandersetzung gerüstet zu sein. Für solche Fälle hat der Mieterverein eine Reihe von Gutachtern, die mit ihrem technischen Sachverstand Probleme wie Schimmel, Schadstoffe oder Lärm unter die Lupe nehmen. In welchen Fällen lohnt sich ihr Einsatz? Und wer übernimmt die Kosten? Die für Mieter wichtigen Informationen zu den einzelnen Bestandteilen werden im nd-ratgeber gegeben.

Haus und Garten: Kolumne – Wenn die Scholle zur Ruhe kommt. Was waren das für goldige Herbsttage! Zumindest in unseren Breiten. Da ging dem Kleingärtner förmlich das Herz auf – und die Arbeiten flott von der Hand. Tipp: Jetzt ist die Zeit, den Kompost umzusetzen. Und: Noch geht es rund – Herbstarbeiten in vollem Gang. Was zu tun ist, lesen Sie im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Patchworkfamilien - Wie am besten für den Notfall vorsorgen. Patchworkfamilien sind heute Gang und Gäbe. Und gerade in diesem Familien-Typus sind eigenständig getroffene Vorkehrungen für die Ernstfälle des Lebens besonders wichtig. Denn die deutschen Gesetze basieren häufig noch auf dem Bild der traditionellen Familie, rechtliche Schwierigkeiten sind im Konfliktfall programmiert. Die Einzelheiten können im nd-ratgeber nachgelesen werden.

Geld und Versicherungen: Verbraucherzentrale Brandenburg informiert – Kündigungen von Sparverträgen bei weiterer Brandenburger Sparkasse. Im Landkreis Spree-Neiße kündigt derzeit eine weitere Sparkasse in Brandenburg etwa 5000 Prämiensparverträge, die von Verbrauchern auch als langfristige Altersvorsorge angedacht waren. Zudem scheint, dass die Sparkasse in der Vergangenheit nicht genügend Zinsen gezahlt hat. Die VZB fordert politische Konsequenzen und rät Sparkassenkunden, sich zu wehren und den Kündigungen zu widersprechen. Wichtige Infos für Verbraucher stehen im nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Auto/Verkehr - Wachsende Gefahr von Wildunfälle von Oktober bis Dezember. Autoversicherer haben 2018 rund 268 000 Wildunfälle registriert – 7000 weniger als im Vorjahr. Rechnerisch kollidiert damit alle zwei Minuten ein kaskoversicherter Pkw mit einem Wildtier. Worauf Autofahrer achten müssen der nd-ratgeber gibt Hinweise.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln