Ungeliebte Einrichtung

Mahnwache in Kiel gegen Pflegeberufekammer

  • Von Dieter Hanisch
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach Niedersachsen formiert sich auch in Schleswig-Holstein Protest gegen die im Frühjahr 2018 eingeführte Pflegeberufekammer (PBK). Derzeit läuft eine Petition zur Abschaffung der Einrichtung. Am Donnerstag gibt es eine Mahnwache vor dem Kieler Landtag.

Der Widerstand richtet sich vor allem gegen die verpflichtende Mitgliedschaft für alle hauptberuflich im Pflegebereich Tätigen. Im nördlichsten Bundesland sind das rund 26 000 Menschen, die von der in Neumünster ansässigen PBK-Geschäftsstelle persönlich angeschrieben und um Auskunft über den Jahresverdienst 2017 gebeten wurden, um eine Beitragseinstufung vorzunehmen. Viele Pflegebeschäftigte bezweifeln den Nutzen dieser angeblich sinnvollen Interessenvertretung. Für etliche bedeutet die neue Einrichtung, dass sie doppelt Mitgliedsbeitrag entrichten müssen, da sie bereits der Gewerkschaft ver.di angehören. Die Kammer hat, was viele kritisieren, auch keinerlei Befugnisse. Tariffrage...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.