Der Vermittler

Gewagter Spagat: Henrik Wendorff ist Chef eines Biohofes - und Präsident von Brandenburgs Bauernverband

  • Von Jana Frielinghaus
  • Lesedauer: ca. 8.0 Min.

Die Wut vieler Bauern war kürzlich im ganzen Land zu spüren: Tausende fuhren am 22. Oktober mit ihren Traktoren in die Städte, um gegen das Anfang September von der Bundesregierung vorgestellte »Agrarpaket« und das geplante Handelsabkommen der EU mit den Mercosur-Staaten zu protestieren. Für viele Städter und Naturfreunde stand schnell fest: Die wollen weiter unsere Umwelt verpesten, Tiere quälen - und dafür auch noch Subventionen kassieren. Folgerichtig wurden die Demos als reaktionäre Veranstaltungen abgehakt, zumal die AfD an mehreren Orten versuchte, sie zu kapern.

Henrik Wendorff, Biobauer in Ostbrandenburg und Funktionär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), schüttelt über entsprechende, massenhaft in Onlinemedien kursierende Kommentare den Kopf. »Es ärgert mich schon, wenn unsere Branche derart unter Generalverdacht gestellt wird, obwohl die meisten sehr verantwortungsbewusst arbeiten«, sagt er. Es klingt eher resigniert als...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.