Schnurstracks zu Burger King

Jörn Konrad war einer der Ersten, die am 9. November 1989 mit dem Trabi in den Westen fuhren

  • Von Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 8.0 Min.
Maueröffnung am Grenzübergang Invalidenstraße - Jörn Konrad und sein Trabbi.

Sie sind am 9. November 1989 mit Ihrem Trabi über die Grenze von Ost- nach Westberlin gefahren und landeten prompt auf der Titelseite des »Neuen Deutschland«. Haben Sie sich selbst entdeckt?

Ich nicht. Mein Bruder hatte das »ND« gelesen und mich gleich angerufen. Obwohl, wie das genau war, weiß ich nicht mehr, ein Telefon hatte ja kaum jemand. Jedenfalls kam ich zu der Information, dass ich im »ND« war. Die Zeitung habe ich dann später auch von meinem Bruder bekommen. (zieht eine Zeitungsseite aus einer Klarsichtfolie)

… und bis heute aufgehoben. Ihr Gesicht ist ja nicht sehr gut zu sehen. Woran hat Ihr Bruder Sie erkannt? Am Nummernschild?

Ja, am Nummernschild wahrscheinlich. Das habe ich jetzt noch mal anfertigen lassen.

Weil Sie an diesem 9. November die Grenzüberquerung symbolisch wiederholen wollen. Warum jetzt?

Mein Freund, mit dem ich über die Grenze gefahren war, ist irgendwann weggezogen. Dadurch hatte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.