Werbung

NRW gewinnt viele Pflegefachkräfte

Mit einer unbürokratischen Sonderregelung sichert Nordrhein-Westfalen nächstes Jahr Hunderten Pflegehilfskräften den Umstieg in die weitere Fachkraftausbildung. Die Landesgruppe des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) begrüßt die Ankündigung des Ministeriums. Der Verband hatte zuvor auf die Probleme im Zuge der Umstellung auf eine neue generalistische Pflegeausbildung hingewiesen. Derzeit gibt es in NRW rund 1000 Plätze in der einjährigen Altenpflegehelferausbildung. Alle Absolventen hätten nun auch 2020 die Möglichkeit, sich durch einen Wechsel in das zweite Jahr der Fachkraftausbildung weiterzuentwickeln. »Damit gewinnen wir Hunderte von hoch motivierten Fachkräften«, so bpa-Landesvorsitzender Christof Beckmann. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln