Notwendige Arzneimittel für alle

Ob bei der Versorgung Obdachloser oder im täglichen Apothekenbetrieb: Pharmazeuten sehen Hilfsbedarf bei sozial Benachteiligten

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Einige Apothekerinnen und Apotheker machen sich Sorgen um Kranke, die keine, nicht ausreichende oder die falschen Medikamente bekommen. Das ist offenbar auch hierzulande möglich. Dann werden die Pillen seltener genommen als nötig, Ärzte geben kostenlose Proben ab, bei der Selbstmedikation wird verzichtet. Apotheker ahnen die mögliche Not, wenn Medikamente zwar bestellt, aber nicht abgeholt werden.

In welchem Umfang es an pharmazeutischen Therapien mangelt, das lässt sich nur vermuten - oder aus anderen Daten schlussfolgern. Im Herbstseminar des Verbandes der demokratischen Pharmazeutinnen und Pharmazeuten wurde diese Frage zunächst anhand sozialpolitischer Fakten untersucht. Für aktuelle Daten sorgte auf der Veranstaltung, die kürzlich in Berlin stattfand, in gewohnter Prägnanz Thomas Lampert vom Robert-Koch-Institut (RKI). Er leitet dort den Fachbereich »Soziale Determinanten der Gesundheit«. Der Soziologe verweist zunächst darau...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 592 Wörter (4210 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.