Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Braun punktet nicht bei Schülern

In Marzahn-Hellersdorf stellen sich Stadträte bei einer Kinderversammlung den Fragen junger Leute

  • Von Florian Daetz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Der Klimawandel ist ja wissenschaftlich belegt, da gibt es nicht viel Meinung zu zu haben.« Mit diesem Kommentar nahm die 18-jährige Angelina Vetter am Mittwochnachmittag dem AfD-Stadtrat von Marzahn-Hellersdorf, Thomas Braun, den Wind aus den Segeln. Der hatte zuvor auf der Kinderversammlung im Freizeitforum Marzahn seine Ansichten zum Klimawandel dargelegt. Dazu gebe es unter Erwachsenen verschiedenste Meinungen, erzählte er den zahlreichen Kindern und Jugendlichen. Vetter hatte von den anwesenden Politiker*innen wissen wollen, was sie den vielen jungen Leuten zu sagen hätten, die wegen des Klimawandels Angst um ihre Zukunft haben.

Die junge Frau moderierte gemeinsam mit einem Kollegen die Versammlung, die vom Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf organisiert worden war und in der Studiobühne des Freizeitforums stattfand. Die Veranstaltung war der Auftakt des am 20. November stattfindenden internationalen »Akti...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.