Braun punktet nicht bei Schülern

In Marzahn-Hellersdorf stellen sich Stadträte bei einer Kinderversammlung den Fragen junger Leute

  • Von Florian Daetz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Kinder der Mahlsdorfer Grundschule stellen ihren Entwurf vor.

»Der Klimawandel ist ja wissenschaftlich belegt, da gibt es nicht viel Meinung zu zu haben.« Mit diesem Kommentar nahm die 18-jährige Angelina Vetter am Mittwochnachmittag dem AfD-Stadtrat von Marzahn-Hellersdorf, Thomas Braun, den Wind aus den Segeln. Der hatte zuvor auf der Kinderversammlung im Freizeitforum Marzahn seine Ansichten zum Klimawandel dargelegt. Dazu gebe es unter Erwachsenen verschiedenste Meinungen, erzählte er den zahlreichen Kindern und Jugendlichen. Vetter hatte von den anwesenden Politiker*innen wissen wollen, was sie den vielen jungen Leuten zu sagen hätten, die wegen des Klimawandels Angst um ihre Zukunft haben.

Die junge Frau moderierte gemeinsam mit einem Kollegen die Versammlung, die vom Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf organisiert worden war und in der Studiobühne des Freizeitforums stattfand. Die Veranstaltung war der Auftakt des am 20. November stattfindenden internationalen »Akti...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 654 Wörter (4413 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.