Märchen ohne Happy End

1:2 in Tschechien: Nur auf Umwegen könnte es Kosovo noch zur EM 2020 schaffen.

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.
Der Moment der Niederlage: Ondrej Celustka (Nr. 3) trifft für Tschechien zum 2:1. Kosovos Torwart Arijanet Muric ist geschlagen, Tschechien für die EM qualifiziert.

Neun der kosovarischen Spieler, die am Donnerstagabend in Plzeň die Startelf im so wichtigen Match gegen Tschechien bildeten, waren noch gar nicht geboren, als im Herbst 1991 Eroll Salihu, aktueller Generalsekretär des Fußballverbands Kosovos, als Spieler des FK Priš-tina die jugoslawische Fußballliga verließ und mitmachte am alternativen Spielbetrieb in der aufständischen Region. Über das Kicken auf Bolzplätzen, Katz-und-Maus-Spielen mit der serbischen Polizei, einen Krieg sowie diplomatische Ächtung gelang zuletzt der Aufstieg zu einer kleinen Regionalmacht im Kampf mit dem Ball. Albanien und Montenegro, Bulgarien und Tschechien wurden bezwungen, gegen Dänemark ein Remis erreicht.

Am Donnerstagabend schien es 20 Minuten lang sogar, als könne der ganz große Coup gelingen. 0:1 lag Tschechien anfangs gegen die Auswahlmannschaft der jüngsten Nation Europas zurück - dank eines Flugkopfballs des in Österreich aufgewachsenen und für de...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1286 Wörter (8460 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.