»Weil die Regierung pleite ist«

Iran braucht dringend Geld. Der Versuch, es sich bei der Bevölkerung zu holen, stößt auf Widerstand

  • Von Philip Malzahn
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Iran ist in Aufruhr. Seit vergangenem Freitag demonstrieren in vielen Städten Tausende gegen die Regierung. Diese reagiert mit Gewalt, manche Quellen sprechen bereits von über 200 Toten. Warum sind die Menschen so wütend?

Der Auslöser war die Verdreifachung des Benzinpreises sowie die Rationierung der Vorräte. Hinzu kommt, dass diese Entscheidung völlig überraschend verkündet wurde. Von den einfachen Leuten wusste niemand darüber Bescheid. Die Regierung hat eines Tages gesagt: Morgen kostet das Benzin dreimal so viel. Innerhalb weniger Stunden wurde die angekündigte Preiserhöhung umgesetzt. Das hat Einfluss auf sämtliche Lebensbereiche: Plötzlich kosten Lebensmittel auch drei Mal so viel, das ganze Leben kostet auf ein Mal drei Mal so viel. Das hat in vielen eine unglaubliche Angst ausgelöst. Deshalb ist das Volk nun auch so wütend.

Aber die wirtschaftliche Situation in Iran ist schon seit Langem schwierig. Das Land kämpft mi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 992 Wörter (6495 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.