Rechenhilfe und Kapitänsbinde

Im Finanz- und im Innenressort wurden die Amtsgeschäfte an die neuen Minister übergeben

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Rechnen muss Finanzministerin Lange können. Amtsvorgänger Görke schenkt ihr einen Abakus. Fotos: dpa/Soeren Stache

»Das ist ja ein Riesen-Ministerium«, staunte ein Mitarbeiter des Finanzministeriums angesichts des völlig überfüllten Brandenburg-Saals in der Potsdamer Staatskanzlei. Längst nicht für alle gab es Sitzplätze, als Finanzminister Christian Görke (LINKE) seine Dienstgeschäfte am Donnerstagmorgen um 9.30 Uhr an Katrin Lange (SPD) übergab. Görke schenkte seiner Nachfolgerin einen Abakus, »neudeutsch: Rechenrahmen«.

Seiner Staatssekretärin Daniela Trochowski, seiner Pressesprecherin Ingrid Mattern und etlichen anderen Mitarbeitern dankte Christian Görke namentlich sowie allen Mitarbeitern des Hauses unter anderem für ihre Loyalität. Hinter ihm liege eine »spannende Zeit«, in der vieles in die Reihe gebracht worden sei. Der ihm gespendete Beifall war herzlich, denn in der Tat - die zehn Jahre Rot-Rot in Brandenburg waren für den öffentlichen Dienst überwiegend gute Jahre. Görke erinnerte an »Personalaufstockung«, »Erhöhung der Vergütung«...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 736 Wörter (4963 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.