Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wie Werbung Schule macht

DAX-Konzerne haben reges Interesse an Schulen. Bildungsideale geraten ins Wanken

  • Von Stefan Otto
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Was ist schon dabei, wenn die Post ein Heft für die 9. Jahrgangsstufe zum Thema Liebesbriefe herausgibt? Oder wenn Daimler sich um die Verkehrserziehung der Grundschüler bemüht und dabei nebenbei die eigenen Autos ins Spiel bringt? Bayer wiederum fördert den naturwissenschaftlichen Unterricht in der Region Leverkusen, quasi direkt vor den Werkstoren. All dies ist gängige Praxis an den Schulen und selten unterbunden.

Der Sozialwissenschaftler Tim Engartner hat für die Otto-Brenner-Stiftung (OBS) die Aktivitäten der DAX-Unternehmen an Schulen untersucht und einen wachsenden Einfluss von Industrie und Wirtschaft festgestellt. 20 der 30 DAX-Unternehmen bringen sich demnach mit Unterrichtsmaterialien oder Exkursionsangeboten gezielt in Schulen ein. Intensiver denn je würben sie für ihre Produkte und Dienstleistungen, schreibt Engartner, der Didaktik der Sozialwissenschaften an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main lehrt. Sie buhl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.