Als die Nazis an der Macht waren

Ein Ehepaar aus der Stadt recherchierte lange für das Buch »Herzberg unterm Hakenkreuz«

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Bei der Landtagswahl am 1. September 2019 erzielte die AfD im Kreis Elbe-Elster 29 Prozent der Stimmen. Dieser Wert lag deutlich über dem Gesamtergebnis (23,5 Prozent). Nur in Oberspreewald-Lausitz (31 Prozent) und Spree-Neiße (33,9 Prozent) schnitt die AfD noch besser ab.

Die Entwicklung bereitet Stephanie Kammer und ihrem Mann Ulf Lehmann Sorge. Denn sie wissen, wohin die Entwicklung im schlimmsten Fall führen kann. Sie haben sich lange und intensiv mit der Nazivergangenheit in der Kreisstadt Herzberg befasst. Ihr Buch »Herzberg unterm Hakenkreuz« erschien Anfang Oktober in ihrem eigenen Verlag Bücherkammer. Der Druck wurde gefördert durch die Kreisverwaltung und durch die Sparkassenstiftung »Zukunft Elbe-Elster-Land«.

»Wir wünschen ›Herzberg unterm Hakenkreuz‹ viele Leserinnen und Leser, die nicht nur Zaungäste sind, sondern aktive Geschichtsinteressierte, die ihre Schlüsse für eine menschlichere Gesellschaft im Hier und J...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.