Schnelles Internet für den Nordosten

Millionenvertrag zum Breitbandausbau in der Uckermark unterzeichnet

  • Von Uwe Werner
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In der Uckermark wird der weitere Ausbau des Breitbandnetzes in Angriff genommen. Über ein spezielles Förderprogramm soll in den nächsten dreieinhalb Jahren auch in bisher schlecht oder gar nicht versorgten Regionen der Region Glasfaserkabel verlegt werden. Es heißt »Förderung von Aufbau und Betrieb von NGA-Breitbandinfrastrukturen zur Erschließung von unterversorgten Gebieten auf Basis des Wirtschaftlichkeitslückenmodells im Landkreis Uckermark«. Mit dem Begriff NGA (Next Generation Access) werden Zugangsnetze bezeichnet, die bestehende Kupfer- oder Koaxialkabel-Infrastrukturen teilweise oder ganz durch Glasfaserleitungen ersetzen.

Für den Ausbau des Breitbandnetzes mit Glasfaserkabeln werden insgesamt 139,4 Millionen Euro investiert. »Der Bund steuert Fördermittel in Höhe von 82,6 Millionen Euro bei, das Land Brandenburg weitere 51,7 Millionen Euro. Der Eigenanteil des Landkreises Uckermark liegt bei 4,9 Millionen Euro«, informierte L...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.