»Wir werden uns durchsetzen«

Edmond Dingu war früher beim Nationaltheater in Tirana angestellt. Seit 2018 ist es geschlossen, seit Juli 2019 wird es besetzt. Dingu hilft mit Generatoren und Know-how

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Edmond Dingu wirft gerade den Generator an. Strom aus der Steckdose gibt es keinen, den hat der Staat abstellen lassen. Die Regierung will das Nationaltheater in Albaniens Hauptstadt Tirana abreißen lassen. Künstler und Bürger wehren sich - und Dingu, früher Technischer Direktor des Theaters, sorgt für das Equipment des Protests.

Das Nationaltheater Tirana ist offiziell bereits seit 2018 geschlossen. Sie arbeiten dennoch hier. Was machen Sie?

Ich unterstütze die Menschen, die das Nationaltheater verteidigen. Das Theater ist kulturelles Erbe für ganz Albanien. Es soll nach den Plänen der Regierung abgerissen werden. Dagegen hat sich eine Allianz aus Künstlern und anderen Bewohnern von Tirana gebildet, die das Gebäude schützen will. Und als die Besetzung hier startete, habe ich diese Menschen sofort unterstützt.

In welcher Form?

Ich habe Tonequipment, Lichttechnik und Bühnentechnik von meiner Firma gebracht, auch ein ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.