Kommunismus ist gut für dich

Stefan Pucher inszeniert an der Berliner Volksbühne Ronald M. Schernikaus »legende«.

  • Von Jakob Hayner
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Es geschehen dieser Tage nicht allzu viele schöne Dinge. Doch gehört dazu, dass der kleine Kreis der Kenner von Ronald M. Schernikaus Roman »legende« zu einem großen werden wird. Denn Kunst braucht Kenntnisse, sagte schon Brecht, und für die Kunst des Lesens ist die Kenntnis der »legende« unerlässlich. Schön also ist, dass der Verbrecher-Verlag das Hauptwerk des 1991 verstorbenen Schriftstellers nun neu aufgelegt hat. Eine erste Ausgabe war Ende der neunziger Jahre erschienen, ist aber seit Jahren nicht mehr erhältlich.

Schön ist auch, dass Stefan Pucher an der Berliner Volksbühne die »legende« auf die Theaterbühne gebracht hat. Selbstverständlich ohne Rücksicht auf Vollständigkeit. Knapp 1000 Seiten Text hätten eine Aufführung in der Art der Wagner-Festspiele in Bayreuth erfordert. An der Volksbühne hat man sich auf dreieinhalb Stunden beschränkt.

»legende« ist wie die Bibel ein Buch der Bücher, es sind elf Teile mit über 70...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.