Werbung

Angfriff auf Dresdner Flüchtlingsunterkunft

Politische Motivation der Tat wird derzeit geprüft

  • Lesedauer: 1 Min.

Dresden. In Dresden ist ein Heim für unbegleitete minderjährige Geflüchtete gewaltsam attackiert worden. Am frühen Sonntagmorgen seien sechs Doppelglasscheiben des Gebäudes vermutlich mit Holzknüppeln von unbekannten, maskierten und dunkel bekleideten Tätern eingeschlagen worden, wie die Polizei am Sonntag in Dresden mitteilte. Tatverdächtig seien ein 20-jähriger und zwei 21-jährige Deutsche. Zuvor war die Polizei von vier unbekannten Tätern ausgegangen.

Es sei ein Sachschaden in Höhe von rund 1.200 Euro entstanden. Die Ermittlungen würden laufen. Eine politische Motivation der Attacke werde geprüft, der Staatsschutz sei eingeschaltet, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!