Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die USA brachten den Krieg

Ernesto Fitzroy Hay über die Invasion vor 30 Jahren und die Zerstörung von Wirtschaft und Sozialsystem

  • Von Tobias Lambert
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

Am 20. Dezember 1989 marschierten die USA in Panama ein. Warum?

Die US-Regierung wollte die Kontrolle über Panama behalten und verhindern, dass sich das Land eigenständig entwickelt. Alle Gründe, die die USA für die Invasion anführten, waren vorgeschoben. Um Demokratie ging es nicht. Für das Leben der US-Amerikaner in der Kanalzone bestand nie eine Gefahr. Und den Militärdiktator Manuel Noriega hätten sie ohne Probleme gezielt gefangen nehmen können, die Mittel dazu hatten sie. Das alles weiß ich heute, damals wusste ich es nicht.

Sie waren 15 Jahre alt, als US-Soldaten El Chorillo zerstörte. Wie haben Sie den Beginn der Invasion erlebt?

Am Abend des 19. Dezember lernte ich für eine Chemieprüfung, die ich am nächsten Tag haben sollte. Gegen halb zehn habe ich mich hingelegt. Zwischen elf und halb zwölf hörte ich plötzlich ein lautes Raunen und Brummen in der Luft, als ob ein Unwetter aufziehen würde. Gegen viertel vor ei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.