Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Happy End

Herbst in Peking

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wer sich matt und müde fühlt, ausgelaugt von der Fron des Jahres, erschöpft von den vergeblichen oder leider nur »a little bit« erfolgreichen Kämpfen der letzten zwölf Monate, sich einsam und allein wähnt, zu resignieren droht, niedergedrückt von zerschlagenen Hoffnungen, zerplatzten Träumen, herben Enttäuschungen - dem sei als Jungbrunnen ein Konzert von Herbst in Peking empfohlen. Die »Jungs« der unverwüstlichen Undergroundband aus der DDR muntern auf: »Vielleicht werden die Fiesen doch nicht siegen,/ vielleicht gibt es ein Happy End,/ vielleicht sollten wir die Angst besiegen,/ vielleicht, maybe.«

Ihre diesjährige Tour dur...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.