Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Datentransfer aus dem Rettungswagen

Krankenkassen fordern Digitalisierung der ärztlichen Notfallversorgung, doch auf dem Prüfstand steht das gesamte Versorgungssystem

Berlin. Zum Jahreswechsel agieren Feuerwehr und Polizei, aber auch die ärztlichen Versorgungsstationen an ihrem Kapazitätslimit. Tausende Notrufe gehen dann bei der Feuerwehr ein, viele der Notfälle sind mit einem ärztlichen Noteinsatz verbunden. Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) dringen seit längerer Zeit auf den Einsatz mehr digitaler Lösungen, um die Notfallversorgung von Patienten zu verbessern. »In der Adventszeit konnten dank der Digitalisierung Millionen Weihnachtspakete online verfolgt und gesteuert werden«, sagte Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand des GKV-Spitzenverbands, der Deutschen Presse-Agentur. »Aber wenn es um Leben und Tod geht, geht es vielfach noch zu wie vor 30 Jahren.«

Durch eine kluge Vernetzung mit Notarztwagen und Kliniken könnten Leitstellen viel besser entscheiden, welches Fahrzeug in welche Klinik fahren solle. »Schon aus dem Rettungswagen müssen die wichtigsten Vitaldaten des Patienten an das Krankenh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.