Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

USA schicken weitere Soldaten in Golfregion

Tausende Iraker belagerten US-Botschaftsgelände in Bagdad / Iran verurteilt Luftangriffe

  • Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Im Auftrag des Volkes: Geschlossen« steht auf der Mauer der US-Botschaft in Bagdad, die seit Dienstag von Tausenden Irakern belagert wird. Das in der »Grünen Zone« gelegene Gelände ist zwar von Mauern und NATO-Stacheldraht umgeben, die Demonstranten konnten dennoch Eingang und Mauern der Botschaft in Beschlag nehmen. Als die Menge versuchte das Gebäude zu stürmen, drohte die US-Regierung damit, Angreifende zu erschießen. Sicherheitskräfte reagierten mit Tränengassalven. Medienberichten zufolge gab es erneut Verletzte.

Der irakische Präsident und der Premierminister des Landes appellierten an die Demonstranten, sich von dem Gebäude fernzuhalten und verwiesen auf den diplomatischen Schutz, der Botschaften zusteht. Iraks Verteidigungs- und Innenminister eilten vor die Botschaft, um die Demonstranten zum Rückzug zu bewegen.

Die Proteste hatten am Dienstag nach der Beerdigung von 25 Kämpfern der Miliz Kata’...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.