Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Krieg und Frieden in der Altstadt

Städte mit historischen Stadtkernen beleuchten im Jahr 2020 den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Krieg und Frieden« ist der Titel eines historischen Romans des russischen Schriftstellers Lew Tolstoi. Das mehrbändige Meisterwerk spielt in den Jahren 1805 bis 1812. Es behandelt das Einfallen napoleonischer Truppen in Tolstois Heimat.

Die brandenburgische Arbeitsgemeinschaft (AG) Städte mit historischen Stadtkernen bezeichnet mit »Krieg und Frieden« im laufenden Jahr eine kleine Projektreihe zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Es geht dabei um die Folgen des Zweiten Weltkriegs, ablesbar an beschädigten und zerstörten Gebäuden, und um deren Wiederaufbau. Sechs der 31 in der AG vereinigten Städte beteiligen sich mit Ausstellungen. In Beeskow werde im Moment ein Stadtrundgang konzipiert, erklärt Bürgermeister Frank Steffen (SPD), der zugleich AG-Vorsitzender ist. Verraten kann er schon, dass die Marienkirche ein Ziel sein wird. Sie geriet im April 1945 durch Treffer sowjetischer Artillerie in Brand. Der Dachstuhl wurde zerst...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.