Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ohne Subventionen geht es nicht

Konjunkturforscher des IMK halten Maßnahmenbündel für sozial unausgewogen

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Unsicherheit ist derzeit recht groß - nicht allein wegen der schon länger andauernden Handelskonflikte, des Hickhacks um den Brexit und des sich nun massiv verschärfenden Konflikts zwischen den USA und Iran. Es ist auch unsicher, ob das, wohinein die deutsche Wirtschaft gerade schlittert, nur eine konjunkturelle Delle ist, die sich bald wieder glätten lässt, oder ob Deutschland in eine massive Strukturkrise gerät. Denn die hiesigen Unternehmen sind derzeit nicht wirklich fit für eine grüne Zukunft. Wichtige Bereiche der Industrie wie Autohersteller oder die Stahlbranche müssen ihre Produkte oder ihre Produktionsweisen umbauen, wenn sie sich den Herausforderungen der Klimawende stellen wollen.

Da hilft es wenig, wenn die Politik das Thema nur halbherzig angeht. »In dieser Situation, in der Marktprozesse alleine nicht für die notwendigen Veränderungen sorgen werden, ist eine engagierte Wirtschaftspolitik wichtiger denn je«, mein...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.