Mehr als die Wirtschaftsleistung

Frankreichs Staatsverschuldung steigt über die Marke von 100 Prozent des BIP

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Neben seiner Rentenreform treibt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron auch die Staatsverschuldung um. Der Schuldenstand des Landes hat Ende vergangenen Jahres erstmals die Marke von 100 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) überschritten. Damit steht der Staat mit 2415 Milliarden Euro bei in- und ausländischen Banken und Fonds in der Kreide. Die machen sich allerdings keine Sorgen um ihr Geld und sind gern bereit, noch mehr vorzuschießen, denn Frankreich ist als ein Land mit leistungsstarker Wirtschaft und stabilen politischen Verhältnissen bekannt. Zwar verliert das Land in diesem Jahr wohl den sechsten Platz unter den Wirtschaftsmächten der Welt an Indien. Doch rückt Frankreich in Europa auf den zweiten Platz nach Deutschland auf - sobald Großbritannien die EU verlassen hat.

Frankreichs Staatsverschuldung liegt damit über dem EU-weiten Durchschnitt von 86 Prozent der Wirtschaftsleistung. Weit darunter ist die Verschuldung vo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.