Unter dem Pflaster die Baustelle

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Zum Betriebsbeginn am Montag wird von den Bauarbeiten nichts mehr zu sehen sein. Am Wochenende sind noch überall Bauarbeiter in dem 5,8 Kilometer langen Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn Berlin unterwegs, der Verkehr auf den Linien S1, S2, S25 und S26 ist seit Freitag 22 Uhr zwischen Gesundbrunnen und Yorckstraße unterbrochen. Schon seit vielen Jahren haben in dem Tunnel die ersten zwei Januarwochenenden die Bauarbeiter das Sagen. »Anlass ist zunächst, die Strecke aus Brandschutzgründen vom Müll zu befreien«, erklärt Christian Hoffmann, Baubetriebskoordinator bei DB Netz. Die Aufsichtsbehörde schreibt vorbeugenden Brandschutz vor. Manuell befreien Arbeiter die Strecke von hereingewehtem Müll. Aber es wird nicht nur der Müll gesammelt. »Insgesamt koordinieren wir 25 Arbeiten«...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.