Auftritt bei Agrarmesse verliert urige Atmosphäre

Modernes Design für die Brandenburg-Halle bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Am Buffet beim Pressetermin zur Grünen Woche

Die Brandenburg-Halle 21A bei der Agrarmesse Internationale Grüne Woche in Berlin präsentierte sich zwei Jahrzehnte lang mit uriger Ausstattung. Diesmal - vom 17. bis 26 Januar - wird sie völlig anders aussehen. »Wir haben die Halle einer Frischzellenkur unterzogen und damit auch Wünsche von Ausstellern und Besuchern umgesetzt«, sagt Agrarminister Axel Vogel (Grüne).

Die Entscheidung fiel bereits 2016, lange bevor Vogel sein Amt antrat. 1,1 Millionen Euro sind in das neue Design geflossen. Mindestens fünf Jahre sollen die Aufbauten verwendet werden. Gegenzurechnen sind Einnahmen aus der Vermietung der Stände. Dieses Jahr kamen so rund 270 000 Euro zusammen. Es sieht jetzt alles sehr modern und kein bisschen ländlich aus. Die Farben rot, weiß und schwarz dominieren. Dazu kommen einige glattpolierte Holzteile. Für 70 Stände und drei Gastronomiebereiche ist Platz. Es wird wie früher ein Kochstudio geben, auch eine Bühne, diese allerdings m...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.