Kommunist

Personalie

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Sánchez hat keine Glaubwürdigkeit, überhaupt keine.« Diese Worte dürften Alberto Garzón so schnell nicht mehr über die Lippen kommen. Sie fielen im »nd«-Interview Anfang 2015 über den seit Juni 2018 amtierenden sozialdemokratischen Regierungschef Pedro Sánchez. Damals war weder eine Mitte-links-Minderheitsregierung aus sozialdemokratischer PSOE und Linkspartei Unidas Podemos (Gemeinsam können wir es) in Spanien absehbar, noch, dass die Izquierda Unida (Vereinte Linke) mit Podemos sich zum Wahlbündnis Unidas Podemos zusammenschließen würden. Letzteres war damals schon ein Anliegen von Alberto Garzón, dem damaligen Shoo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.