Schummeln beim Ratespiel

Der Skandal um ein Betrugssystem, das Karrieren zerstörte, erschüttert die Major League Baseball

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.
Im Finale 2017 wurde Yu Darvish wohl um den Sieg mit den Los Angeles Dodgers betrogen.

Baseballer wirken nicht gerade wie Ehrenmänner nach englisch-aristokratischem Vorbild. All das Gespucke, Eier-Gekratze und Rumgepöble mit dem Schiedsrichter sieht ziemlich vulgär aus. Doch Ehre ist Baseballern sehr wichtig, besonders wenn’s ums sogenannte sign stealing geht Dieses Ausspähen gegnerischer Taktikzeichen ist manchmal halblegal, manchmal komplett verboten. Schaut etwa ein Schlagmann dem Fänger zwischen die Beine, wenn der dort gerade per Handzeichen dem Werfer den nächsten Wurf diktiert, ist das ein Verstoß gegen die ungeschriebenen Baseballregeln. Dafür kann der Ball dem Schlagmann dann schon mal direkt auf den Körper geworfen werden. Ein blauer Fleck ist garantiert, Rippenbrüche möglich. Das wiederum hat dann oft zur Folge, dass alle Spieler von den Bänken aufs Feld stürmen und sich einer Massenprügelei hingeben.

Sign stealing ist in den USA gerade in aller Munde, obwohl die Major League Baseball (MLB) noch ein paar ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.