Ausweg für Wohnungslose mit Kindern

Familien und Alleinerziehende finden in einer Einrichtung in Heiligensee Unterkunft und Beratung

  • Von Mascha Malburg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
In der Kreuzberger Notunterkunft für Familien

Familie D. ist wohnungslos. Am 31. Dezember musste die dreiköpfige Familie ihre Wohnung in Marzahn-Hellersdorf verlassen. Der Vermieter hatte Eigenbedarf angemeldet. Fieberhaft suchte der Familienvater und Alleinverdiener nach einer neuen Bleibe, doch sein Einkommen als Elektromonteur reichte nicht aus. Günstige Wohnungen waren nicht zu bekommen. »Ich habe nur einen slowakischen Pass«, sagt Herr D. »Damit ist es sehr schwierig.« Im Internet stieß D. schließlich auf eine Notunterkunft für wohnungslose Familien in Heiligensee. Seit drei Wochen leben Herr und Frau D. nun mit ihrer Tochter in einem der Zimmer der weiß gestrichenen Backsteingebäude des weitläufigen Diakoniezentrums.

»Wie Familie D. geht es immer mehr Familien in Berlin«, sagt Sozialsenatorin Elke Breitenbach (LINKE), die gemeinsam mit Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) die Notunterkunft im äußersten Norden Berlins besucht. Beide Senatsverwaltungen fördern das Projekt d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.