Triumph der Besiegten an der Garnisonkirche

Opfer preußischer und deutscher Angriffskriege sollen Plätze der Trophäen am Turm einnehmen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Die Baustelle der Garnisonkirche umschließt eine Ecke des Rechenzentrums (l.).

Beim umstrittenen Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche ist der Turm, der langsam in die Höhe wächst, kaum noch ins Wanken zu bringen. Es gibt jedoch überlegenswerte Vorschläge zum Kirchenschiff, darunter interessante Alternativen zu einer originalgetreuen Nachbildung des historischen Vorbilds.

Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) regte an, ein Jugendbildungszentrum an die Stelle zu setzen. Am Freitag soll es dazu eine Anhörung bei der Industrie- und Handelskammer geben. Interessante Anregungen, die sie zusammen mit ihren Studenten entwickelt haben, kommen von Architekt Philipp Oswalt von der Universität Kassel und Kommunikationsdesigner Steffen Schuhmann von der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Am Mittwoch erläuterten sie in Potsdam, was ihnen vorschwebt.

»Es ist immer versprochen worden, dass es einen Lernort geben soll. Das ist aber weichgespült worden«, bemängelte Oswalt. Im Kirchturm sei dafür gar kein Platz. Da se...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.