Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zensur?

Bundesstiftung

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur will zum Jubiläum der deutschen Einheit 163 Projekte (merkwürdig krumme Zahl) mit 3,3 Millionen Euro unterstützen, ob Publikationen, Ausstellungen, Tagungen, Dokumentarfilme, Archivstudien. Unter dem Themenschwerpunkt »RevolutionTransformation« werden 58 Projekte mit rund 1,47 Millionen Euro gefördert, informierte die Stiftung am Dienstag in Berlin. Mit bis zu jeweils 10 000 Euro werden Initiativen der Erinnerung an den Umbruchs- und Einigungsprozess 1989/90 alimentiert.

Das Angebot richte sich an Interessierte in Ost- und Westdeutschland, betonte Anna Kaminsky, Geschäftsführerin der Bundesstiftung, die den 9. November 1989 und den 3. Oktober 1990 »keine Stunde null« nannte. Wer verstehen wolle, »was war und was geschehen ist«, müsse 40 Jahre Teilung mitdenken. Diese Zeit werde ihrer Beobachtung nach jedoch inzwischen stark von »Umbruchserfahrungen, Verwerfungen, auch Kränkungen« der ver...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.