Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Preis ist weiß

Britische Filmpreise

  • Von Philip Dethlefs
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

US-Schauspieler Joaquin Phoenix hat bei der Verleihung der Britischen Filmpreise (Baftas) am Sonntag mit einer Stellungnahme gegen Rassismus für Aufsehen gesorgt. Der 45-Jährige wurde bei der Zeremonie in London als Bester Hauptdarsteller für seine Rolle im Comic-Drama »Joker« ausgezeichnet. »Ich fühle mich zerrissen«, sagte Phoenix, als er die Trophäe entgegennahm, »weil so viele meiner Schauspielkollegen, die es verdienen, nicht dieses Privileg haben.« Phoenix bezog sich darauf, dass in diesem Jahr alle zehn nominierten Schauspielerinnen und Schauspieler weiß waren. Die British Academy of Film and Television Arts war deshalb in die Kritik geraten. »Ich glaube, dass wir den People of Color die klare Botschaft vermitteln, dass sie hier nicht willkommen sind«, sagte Phoenix.

Unter den Augen von Prinz William und Herzogin Kate gewann das neunmal nominierte Antikriegsdrama »1917« sieben der begehrten Trophäen, darunter die wichtigsten als ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.