Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Küstenländer fürchten um Bürgschaften

Bundesrat soll betroffenen Werften helfen

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein fordern vom Bund mehr Schiffbau-Bürgschaften. In einem Bundesratsantrag verlangen sie die uneingeschränkte Aufnahme des Schiffbaus in das neue parallele Bund-/Länder-Großbürgschaftsprogramm, wie Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Dienstag mitteilte. »Die bisherigen Pläne sehen eine drastische Reduzierung der Beteiligung des Bundes beim Thema Schiffsbürgschaften vor. Das darf nicht sein«, erklärte Glawe nach einer Sitzung des Landeskabinetts in Schwerin, das seinem Vorgehen demnach zustimmte. Der Antrag werde in der nächsten Bundesratssitzung am 14. Februar behandelt.

Hintergrund sind für Mecklenburg-Vorpommern erwartete Großauftr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.