Werbung

Unten links

Ein Leben als Ikone ist in mehrfacher Hinsicht belastend. Die vielen Interviewanfragen, was man zu diesem oder jenem denkt. Die Werbeindustrie, die einem ständig mit beknackten Ideen für tolle Kampagnen kommt, dabei ist man im Leben noch nie bei Obi gewesen. Kein Keramiktöpferkurs, ohne auf dem Weg dahin, währenddessen und auf dem Weg nach Hause fotografiert zu werden. Schrecklich. Madonnas Arzt hat ihr geraten, sie solle nach jeder Show einen Tag pausieren, weshalb mehrere Shows in London ausfallen müssen. In Paris sind im März 14 Auftritte geplant und Madonna sagt, sie schaffe auch zwei Auftritte hintereinander und brauche erst dann Ruhe. Der ewig getriebene Arbeitnehmer, wie er leibt und lebt! Dabei hat eine Studie doch eben erst belegt, dass drei Viertel der Werktätigen gesundheitliche Probleme wegen zu hoher Arbeitsbelastung erleiden. Ein Lösungsansatz: Jobsharing. Warum nicht mal einen Tag nach Paris, und morgen schreibt Madonna die Glosse? cod

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!