Bund siedelt Strahlenschutz in Cottbus an

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Sendemast für den Mobilfunk

Seit die Bundesregierung den Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes und die Vergabe der entsprechenden Lizenzen an konkurrierende Unternehmen angekündigt hat, ist die Sorge in der Bevölkerung vor mehr Strahlung und damit zusammenhängen Gesundheitsrisiken gewachsen. Eine Herausforderung, die - durch die Digitalisierung verstärkt - den Alltag der Menschen durchdringt, und der sich die Große Koalition im Bund mit besserer Information und Aufklärung stellen will. Dem dient künftige »Kompetenzzentrum Elektromagnetische Felder«, das das Bundesamt für Strahlenschutz in den kommendn Monaten in Cottbus einrichten wird.

Über das Vorhaben unterrichtete Bundesumwel...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.