28 500 freilaufende Dinos

Philatelisten treffen sich in Haldensleben - letzte Chance zur Qualifikation für die Briefmarken-Weltausstellung

  • Von Uwe Kraus, Haldensleben
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Philatelisten gelten als Dinosaurier unter den Sammlern, zumeist ältere Männer mit Pinzette, Zähnungsschlüssel und UV-Leuchte. »Wenn das stimmen würde, hätten wir ja allein 28 500 freilaufende Dinos bei uns organisiert«, lacht Alfred Schmidt, der Präsident des Bundes Deutscher Philatelisten (BDPh). Er besitzt in Haldensleben (Sachsen-Anhalt) eine Apotheke, ist Sammler und hochdekorierter Aussteller. Zu den BDPh-Mitgliedern komme noch eine große Schar ganz normaler Briefmarkensammler. Das seien nicht nur Senioren, denn der Motivgruppe Landwirtschaft-Weinbau-Forstwirtschaft, eine von rund 150 Arbeitsgemeinschaften im BDPh, steht mit Anja Stähler eine junge Frau vor. Bei der kommenden NAPOSTA stellt sie mit Dr. Daniela Vogt-Weisenhorn, eine bekannte Genetikerin vom Helmholtz Zentrum München, ihr Exponat aus.

Präsident Schmidt kennt die Saga vom schleichenden Niedergang des einstigen Volkshobbys Briefmarkensammeln schon seit drei Jahrzeh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.