Im Quantenfieber

Mit Millionen wird die Computertechnik gefördert.

  • Von Manfred Ronzheimer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Das Herz des OpenSuperQ, eines Quantencomputersystems am Forschungszentrum Jülich

Die aktuelle Computertechnik wird in Zukunft von neuen Rechenverfahren auf Basis der Quantenphysik ergänzt, möglicherweise auch abgelöst. Die Forschung an Quantencomputern schreitet international schnell voran. Ein neues, 300 Millionen Euro schweres Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) soll dafür sorgen, dass Deutschland nicht den Anschluss verliert. »Quantentechnologien werden unsere Zukunft wissenschaftlich und wirtschaftlich stark beeinflussen«, erklärt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. Die Bundesregierung habe sich deshalb schon 2018 »mit dem Regierungsprogramm ›Quantentechnologien - von den Grundlagen zum Markt‹ einen klaren Handlungsrahmen gegeben«. Ziel sei es, die Kompetenzen und Strategien rund um das Thema Quantencomputing für die Industrie und anwendungsorientierte Verfahren voranzutreiben. Zu den damals in Aussicht gestellten 650 Millionen Euro für die Quantenforschung bis 2021 sollen je...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.