Corona dämpft Reiselust

EU-Länder planen Einreisekontrollen und fürchten Engpässe bei Medikamenten

Ein Beamter in einem Flugzeug, das 250 Bürger Indonesiens aus Wuhan ausfliegen soll

Brüssel. Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus wollen die EU-Länder die Einreisekontrollen verschärfen und sich auf Engpässe bei Arzneimitteln und Schutzkleidung vorbereiten. Bei Ein- oder Durchreise aus betroffenen Gebieten sollen künftig umfassende Befragungen von Reisenden nach persönlichen Kontakten erlaubt sein, teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit. Diese Einigung sei mit den EU-Gesundheitsministern am Donnerstag in Brüssel erzielt worden. Außerdem wurden bei der Beratung mögliche Lie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.