Kaiser der Welt will er werden

Jungs-Theater für gealterte Bud-Spencer-Fans: Ibsens »Peer Gynt« an der Berliner Schaubühne mit Lars Eidinger

  • Von Michael Wolf
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Der Schauspieler Lars Eidinger zog kürzlich einen Shitstorm auf sich. Er hatte zusammen mit einem Modelabel eine Tasche entworfen, die einer Aldi-Einkaufstüte ähnelt, mit 550 Euro allerdings preislich um einiges robuster ist. Zur Bewerbung des Sammlerstücks ließ er sich in einer abgetragenen Jacke vor Schlafplätzen von Obdachlosen fotografieren. Die Reaktionen reichten von »geschmacklos« über »zynisch« bis »dumm«. Fragwürdig fiel denn auch Eidingers Verteidigung aus. Im Interview mit der »Süddeutschen Zeitung« beteuerte er, es sei alles gar nicht so gemeint gewesen. Vor den Schlafsäcken der Obdachlosen habe er sich nur ablichten lassen, weil die auf seinem Heimweg lägen, und in der Jacke laufe er immer herum. Eidinger scheint zu glauben, das Befolgen des narzisstischen Gebots »Sei du selbst!« immunisiere gegen Kritik.

Immerhin beweist er ein sehr gutes Gespür für Timing. Der Shitstorm wegen der Tasche funktioniert auch hervorragend als...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.