Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die SPD hat die Wahl

Sozialdemokraten werden wohl in Hamburg mit den Grünen weiterregieren. Sie könnten auch mit der CDU

  • Von Reinhard Schwarz, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wie grün sind sich SPD und Grüne noch? Zwar beteuern beide Seiten, die fünfjährige Zusammenarbeit fortsetzen zu wollen, doch Wahlsieger und Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sagte nach Bekanntgabe der vorläufigen Auszählergebnisse auch, man wolle Gespräche mit der arg gerupften CDU (von 15,9 in 2015 auf nunmehr 11,2 Prozent) führen.

Tatsächlich hat es in den letzten Monaten durchaus rot-grüne Zwistigkeiten gegeben. So liebäugeln die Grünen auf Bezirksebene schon seit Jahren damit, Bündnisse mit den Christdemokraten einzugehen. Zum Beispiel schloss die Ökopartei in Hamburg-Eimsbüttel einen formellen Koalitionsvertrag mit der CDU, nachdem sie dort bei den Bezirkswahlen 2019 mit 37,2 Prozent stärkste Kraft geworden war und die Sozialdemokraten mit 23,1 Prozent auf den zweiten Platz verwiesen hatte.

Nicht nur das: Die Grünen versuchten auch, in zwei Wahlgängen den von ihnen noch zwei Jahre zuvor mitgetragenen Bezirksamtschef, einen SPD-...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.