Söder umarmt lieber Bäume

Aktuelle Unsicherheiten sorgten für schwerfälligen Politischen Aschermittwoch 2020

  • Von Uwe Kalbe
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Lustig geht es am Politischen Aschermittwoch immer weniger zu. Die politische Lage ist nicht so. Anschläge wie in Hanau und auf Fastnachtgäste in Volkmarsen, die Krise der CDU, das Coronavirus - Grünen-Vorsitzender Robert Habeck machte daraus ein Konzept: »Halten wir Aschermittwochsreden der Zuversicht und nicht der Bepöbelung des politischen Gegners. Gucken wir gar nicht auf den politischen Gegner. Gucken wir nur noch auf die Probleme, gehen sie an, lösen wir sie.«

Damit war immerhin Markus Söder nicht einverstanden. »Von der CSU lernen heißt Aschermittwoch lernen«, belehrte er Habeck. Der CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident raffte sich beim traditionellen Auftritt vor seinen Anhängern gar zum launigen Vergleich der SPD-Spitze mit Tick, Trick und Track auf, den Neffen Donald Ducks. Die Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken sowie Juso-Chef Kevin Kühnert würde...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.