Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Eine Frage der Leitung

Am Berliner Theater an der Parkaue wird eine neue Intendanz gesucht - die Aufarbeitung von Diskriminierung geht weiter

  • Von Ulrike Wagener
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.
Kamen Sie in Berührung mit Übergriffen? Diese Frage war Teil der Studie »Kunst und Macht im Theater« (2018) von Thomas Schmidt.

Wem gehört das Theater? Für wen ist dieser Raum geöffnet? Und welche Geschichten werden dort erzählt? Intern wird über diese Fragen in der Theaterszene seit geraumer Zeit diskutiert. Das Theater an der Parkaue - Junges Staatstheater Berlin ist eines der wenigen Häuser, die sich ihnen in aller Öffentlichkeit stellen müssen. Dieser Tage ist die Bewerbungsfrist für die neue Intendanz im Haus an der Parkaue abgelaufen. Wer für diesen Posten von der Senatsverwaltung für Kultur ausgewählt wird, das wird auch darüber entscheiden, wie diese Fragen dort in Zukunft beantwortet werden.

Ein derartiges Auswahlverfahren wird üblicherweise nicht öffentlich verhandelt. Der Choreograf und Regisseur Raphael Hillebrand und die Künstlerin und Soziologin Natasha A. Kelly haben sich dennoch dazu entschlossen, ihre Bewerbung als Doppelspitze öffentlich zu machen, »um öffentlichen Druck auf die Entscheidungsträger*innen aufzubauen«. Sie beantworten die e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.