Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Elementare Literatur

Kaum Interesse für Bücher aus Südosteuropa? Petya Lund entschied sich, das zu ändern - und gründete den eta-Verlag

  • Von Samuela Nickel
  • Lesedauer: ca. 7.5 Min.

Angel Igovs »Die Sanftmütigen« wurde nominiert für den Übersetzungspreis der nun abgesagten Leipziger Buchmesse. Die Preise werden dennoch verliehen. Warum hat »Die Sanftmütigen« die Auszeichnung verdient?

Die Übersetzung verdient den Preis, weil die Arbeit von Andreas Tretner in diesem Buch exzellent ist. Er hat es geschafft, die Sprache des bulgarischen Originaltextes auf eine meisterhafte Art und Weise ins Deutsche zu übertragen. Aber auch die in dem Roman erzählte Geschichte und deren historischer Hintergrund sind bemerkenswert. Über die Thematik der sogenannten Volksgerichte 1945 in Bulgarien wird kaum geredet. Dabei ist es äußerst wichtig, sich klarzumachen, was es bedeutet, wenn juristisch nicht ausgebildete und unvorbereitete Menschen - wie der junge Held Emil Strezov - plötzlich über Leben und Tod entscheiden, und dies anhand von Kriterien, die kaum nachvollziehbar sind. Erst in den letzten Jahren wurde das Thema nach und...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.