Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Derbys werden Geisterspiele

Gladbach-Köln und Dortmund-Schalke ohne Zuschauer / 1. FC Union gegen FC Bayern wird vor Publikum ausgetragen

Mit martialischen Worten sind in der Fußball-Bundesliga erstmals Geisterspiele verfügt worden. Ausgerechnet die Derbys Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln und Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 dürfen wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus nur ohne Publikum stattfinden. »Es geht hier wirklich um Leben und Tod für die Zuschauerinnen und Zuschauer«, sagte Dortmunds Oberbürgermeister Ulrich Sierau (SPD) am Dienstag. Das sei keine Panikmache, sondern eine nüchterne Einschätzung.

Auch Werder Bremen darf am Montag gegen Bayer Leverkusen nur vor leeren Rängen spielen. Und auch für den Knaller Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München am 4. April droht ein Geisterspiel.

Erstmals überhaupt werden in Mönchengladbach am Mittwoch (18.30 Uhr) bei einem Bundesligaspiel keine Zuschauer zugelassen. Das Rheinderby sollte urs...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.