Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Enkeltrick in Coronavirus-Variante

Innenminister Michael Stübgen (CDU) stellte die polizeiliche Kriminalitätsstatistik vor

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Innenminister Michael Stübgen (CDU)

Die Zahl der angezeigten oder ermittelten Straftaten in Brandenburg war mit knapp 172 000 noch nie so niedrig wie im vergangenen Jahr. Angesichts dieser - in einer alternden Gesellschaft logischen - Entwicklung beharrt Innenminister Michael Stübgen (CDU) dennoch darauf, die Zahl der Stellen bei der Polizei auf 8500 zu erhöhen, wie es im Koalitionsvertrag mit SPD und Grünen vereinbart ist. »Pro Kopf der Einwohner haben wir zwar nur halb so viele Straftaten wie Berlin, doch liegt Bayern immer noch deutlich darunter. Das muss unser Ziel bleiben«, sagte Stübgen am Mittwoch. Personalabbau sei nicht sinnvoll, zumal die Kriminalität in bestimmten Bereichen zunahm.

Stübgen sprach von einem »gemischten Bild«. So sei die Fallzahl bei Sachbeschädigungen leicht angewachsen, bei Betrug geringfügig zurückgegangen, bei Ladendiebstahl habe sie sich leicht erhöht, bei Raub, Vergewaltigung und Widerstandsdelikten gegenüber Polizeibeamten deutlich e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.