Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Was gilt, wenn Kinderbetreuung ausfällt?

Weitere Rechtsfragen zum Corona-Virus

Darf ich von der Arbeit zu Hause bleiben, um bei Schließung der Kita oder Schule mein Kind zu betreuen?

Wenn die Kita oder die Schule schließt, gelten die gleichen Regeln wie bei der Krankheit eines Kleinkindes: »Wenn niemand anderes das Kind betreuen kann, dürfen Arbeitnehmer zu Hause bleiben - kurzzeitig für wenige Tage, bis sie eine Ersatzbetreuung finden«, erklärt Rechtanwalt Michael Eckert von der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV). Der Arbeitgeber müsse für diese Zeit auch das Gehalt weiter zahlen, wenn er das im Arbeitsvertrag nicht ausgeschlossen hat.

Was ist bei Betriebsschließung wegen Corona-Virus: Bekomme ich weiterhin mein Geld?

Rechtsanwalt Eckert: »Im Falle einer angeordneten Betriebsschließung müssen Beschäftigte im Homeoffice arbeiten, soweit das möglich ist.« Verfügen sie nicht über die technischen Voraussetzungen oder erlaubt die Tätigkeit das schlicht nicht, bekommen sie trotzdem weiterhin ihren Lohn.

Ich muss in häusliche Quarantäne: Müssen meine Kinder in dieser Zeit von jemand anderem betreut werden?

Quarantäne wird immer vom Gesundheitsamt angeordnet. Sie gilt immer für alle Personen, die in einer häuslichen Gemeinschaft leben, also zum Beispiel eine WG oder Familie. »Hatte beispielsweise ein Elternteil Kontakt zu einer erkrankten Person und wird zu Hause isoliert, wird die Quarantäne auch für die übrigen Familienmitglieder ausgesprochen werden«, erklärt Rechtsanwältin Babette Christophers vom Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im DAV. Ein Sonderfall kann gelten, wenn die Eltern getrennt oder geschieden sind und die Kinder im Wechselmodell betreut werden. Stehen sie selbst nicht unter Quarantäne, einer der Elternteile aber schon, müssen sie für diese Zeit beim nicht isolierten Elternteil bleiben.

Darf mein Arbeitgeber mich zu Homeoffice verpflichten, auch wenn es keine Quarantäne-Anordnung gibt?

Trotz der allgemeinen Angst vor Ansteckung: »Ohne Weiteres darf der Arbeitgeber Beschäftigte nicht zum Homeoffice verpflichten«, warnt Arbeitsrechtsexperte Eckert. Im Arbeitsvertrag wird der Arbeitsort in der Regel genannt. Kommt das Homeoffice dort nicht vor, kann der Arbeitgeber nicht einseitig eine solche Anweisung erteilen.

Muss ich wegen der Corona-Gefahr eine private Veranstaltung, beispielsweise eine Geburtstagsparty absagen?

Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern sollten abgesagt werden, empfiehlt Gesundheitsminister Jens Spahn. Ein gesetzliches Verbot gibt es bislang nicht. »Die Entscheidung, ob eine Messe, ein Kongress oder eine andere Veranstaltung stattfinden soll, liegt derzeit bei den Veranstaltern«, so Rechtsanwältin Christophers.

Das Robert-Koch-Institut hat Leitlinien dazu veröffentlicht, wann es sinnvoll ist, eine größere Veranstaltung abzusagen. Entscheidend ist unter anderem, wie viele Leute für wie lange zusammen kommen und ob besonders gefährdete Menschen dabei sind. Wichtig ist auch, ob Menschen aus Risikogebieten dabei sind, wie nahe sich die Teilnehmer kommen - zum Beispiel ob sie zusammen tanzen. Diese Hinweise gelten für öffentliche Veranstaltungen. Wer eine größere private Feier plant, sollte sich aber auch daran orientieren. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln