CO 2 bei Dürre nutzlos

Kohlendioxid stellt bekanntlich den Hauptnährstoff für Pflanzen dar. Der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre sollte also ihr Wachstum fördern. Doch bei Bäumen gleicht das CO2 die negative Wirkung des treibhausgasbedingten Klimawandels nicht aus: Je extremer Trockenheit und Hitze werden, desto weniger profitieren die Bäume von der intensiveren Versorgung mit Kohlendioxid, was Kohlenstoffwechsel und Wassernutzungseffizienz betrifft. Dies berichten Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) über ihre Untersuchungen an Aleppo-Kiefern in der Fachzeitschrift »New Phytologist«. (DOI: 10.1111/nph.16471) nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung